Interdisziplinäres Therapiezentrum "Hand in Hand"

Ergotherapie | Logopädie | Physiotherapie

Die E-Technik wird bei der Therapie neurologischer und orthopädischer Erkrankungen eingesetzt.

Das Hanke-Konzept basiert auf dem Dreh- und Kriechmuster. Dabei wird mit verschiedenen Druckpunkten (Aktionsverstärker) gearbeitet. Es wird nicht statische Haltearbeit der Muskulatur gefordert, sondern eine Form von ausgebremster Dynamik. Dem Gehirn wird cortical ein „besseres Muster“ angeboten. Außerdem wird die Muskelzugrichtung nach distal erarbeitet, die bei jeder pathologischen Bewegung fehlt. Ziel des Hanke-Konzeptes ist es, die Aufrichtung und die Fortbewegung zu verbessern, indem es zu einer integrativen Auseinandersetzung zwischen dem pathologischen und dem „neuen“ physiologischen Bewegungsverhalten kommt. Somit wird die gesamte Motorik des Patienten verbessert.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar