Interdisziplinäres Therapiezentrum "Hand in Hand"

Ergotherapie | Logopädie | Physiotherapie

Das Bobath-Konzept wird bei der Therapie neurologischer und orthopädischer Erkrankungen eingesetzt. Es wurde speziell für Patienten mit Läsionen des ersten motorischen Neurons (z.B. Hemiplegien) entwickelt.

Im Rahmen der konzeptspezifischen Befunderhebung erfolgt eine Analyse des erhalten gebliebenen Zustandes (Bewegung, Wahrnehmung…) und entstandener Abweichungen.
Dies ermöglicht die Auswahl geeigneter Behandlungsansätze. Die Behandlung gründet auf der Hemmung von abnormen Reflexaktivitäten und dem Wiedererlernen normaler Bewegung, z.B. durch Facilitieren (Bahnen der normalen Bewegung).

Ziele der Krankengymnastik nach dem Bobath-Konzept für Erwachsene:

Die durch eine Störung im ZNS verursachte Dysregulation des Muskeltonus soll durch aktive Änderung pathologischer Bewegungsmuster korrigiert werden. Die Koordination des Bewegungsablaufs wird verbessert durch:

  • Verbesserung der Tonusregulation
  • Unterstützen der Wahrnehmung
  • Hemmung abnormer Bewegungsmuster
  • Bahnung physiologischer Bewegungsmuster

Hier ist es wichtig auf die Lokomotionstherapie (Laufbandtherapie) hinzuweisen.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar